Orthopädische Sportmedizin

Als Sportmediziner, aktiver Sportler und ehemaliger Wettkampfteilnehmer kennt Dr.Serek auch die Folgen von Verletzungen am eigenen Leib nur zu gut. Zu seiner Krankheitsgeschichte zählen mehrfache Knieoperationen nach Kreuzband- u. Meniskusrissen beim Skirennlauf sowie ein Wirbelbruch des 7. Halswirbels nach Sturz beim Mountainbiken.

Ziel seiner bisherigen Ausbildungsbestrebungen war stets die Folgebeschwerden nach Verletzungen effektiv behandeln zu können. Weiters konnte er im Rahmen wissenschaftlicher Studien zusätzliche Erfahrungen zur Prävention und Behandlung von Sportverletzungen sammeln.

Nach Verletzung beim Sport kann im Akutstadium (in den ersten 4-6 Wochen), speziell durch Einsatz der FDM-Therapie in der Sportmedizin, eine deutliche Beschwerdereduktion erreicht werden. Denn in den meisten Fällen handelt es sich dabei um Verdrehungen der Faszien oder der Gelenkkapseln, die wieder gerade gerichtet werden können.

Falls erforderlich müssen gravierende Srukturschäden, die keine Besserung nach Manualtherapie zeigen, durch eine MRT-Untersuchung (=Magnetresonanztomographie) abgeklärt werden.

Bei einer so festgestellten operationswürdigen Verletzung werden Sie zu einem Spezialisten für operative Sportorthopädie zugewiesen (siehe unter medizinische Links).

Nach der Operation ist meistens eine Physiotherapie zur Wiederherstellung der Beweglichkeit und zum Muskelaufbau nötig, v.a. nach längerer Entlastungsdauer (Sportphysiotherapie siehe unter medizinische Links)

 

Wahlarzt-Ordination:  

Dienstag und Donnerstag

Nachmittag

nach Terminvereinbarung

 

ONLINE TERMINANFRAGE

 

Telefonisch: 

Mo-Fr von 9-20 Uhr unter

Tel.: 01 890 90 01